Wahl der Buchprüfer für das Jahr 2021

Kurzvorstellung von: Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Bernhard Wielage, Lehrstuhl für Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde
der Fakultät Maschinenbau, TU Chemnitz

Prof. Bernhard Wielage ist verheiratet und Vater von vier Kindern und in Höckel/Osnabrück geboren. Nach der Berufsausbildung zum Maschinenschlosser studierte er 1966 -1969 an der Fachhochschule Paderborn Konstruktionstechnik und 1969 - 1973 Werkstofftechnik an der Technischen Universität Hannover. 1973 wurde er im FhG-IFAM in Bremen tätig und wechselte 1976 an die Universität Dortmund. Dort promovierte er 1979 und übernahm die Stelle eines Oberingenieurs am Lehrstuhl für Werkstofftechnologie, habilitierte 1984 und übernahm 1986-1991 die Professor a. Z. (5 Jahre) an der Fakultät Maschinenbau der Universität Dortmund. 1988 übernahm er in Personalunion die Geschäftsführung der ISOT GmbH in Dortmund und wechselte 1991 in die Geschäftsführung eines mittelständischen Industrieunternehmens in Detmold.

Von 1994 bis zur Pensionierung war er Leiter der Professur für Verbundwerkstoffe am Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik der TU Chemnitz mit den Schwerpunkten Verbundwerkstoffe, Oberflächentechnik und Löttechnik. 2002 übernahm er zudem die Leitung des An-Instituts der TU Chemnitz KVB e. V. in Chemnitz. Er ist 1. Vorsitzender des Fördervereins „Innovative Materialien, Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik e.V.“ (InnoMat IWW e.V.) im TCC Chemnitz.

Er war und ist in verschiedenen Gutachtergremien der Deutschen Forschungsgemeinschaft und (DFG) und der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (aif) tätig. Von 2003 bis 2013 war er Prodekan und Dekan der Fakultät Maschinenbau und von 2003 bis 2015 war er Mitglied des Senats der TU Chemnitz. Von 2006 bis 2013 war er Sprecher des SFB 692 „Hochfeste aluminiumbasierte Leichtbauwerkstoffe für Sicherheitsbauteile“ an der TU Chemnitz. In 2019 wurde er ins Präsidium der Bundesvereinigung „Gesellschaft für Ressourceneffizienz, Additive und Digitale Technologien (GRAT)“ berufen. Er hat ca. 1200 Veröffentlichungen und ca. 20 Patente.

Von 2002 bis 2008 leitete er den FA 5 „Physikalische Technologien, Werkstoffe und Verfahren“ für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik e. V. der Akkreditierungsagentur (ASIIN).

Chemnitz, 30.04.2020

Ergänzende Daten / Preise

  • 16.04.1980   Verleihung des “Prof. Dr. h.c. René Wassermann Award” of the American Welding Society
  • 09.09.1983   Award for the article “Testing of Material by Microcinematographic Examinations” at the 5th ICREC in Brno, CSFR
  • 27.09.2001   Verleihung des Heinz-Leuze Award der DGO
  • 2012             Verleihung der DGO-Plakette
  • 13.07.2014   Verleihung des EVGENY PATON PRIZE des International Institute of Welding (IIW) 
  • in 2015         Verleihung der Heyn-Denkmünze durch die DGM
  • Mitglied in den Vereinen DVS, VDI, DGM, DGO, DKG, DVM, AWS, ASM, FOGI, IIW, GTS, FG Löten, 1200 wissenschaftliche Veröffentlichungen, 20 Patente, 3 Gebrauchsmusterschutz, 103 begleitete und begutachtete Dissertationen und Habilitationen